Bilder aufhängen – ohne Löcher

Beginnen sollten Sie mit der Größe des Rahmens. Neben den Bildmaßen sind zusätzliche Faktoren und inhaltiche Werte zu beachten. Der emotionale Wert oder die verhältnismäßige Wichtigkeit zueinander, wenn Sie mehrere Bilder arrangieren, sind die wohl relevantesten Aspekte. Je größer der Rahmen desto wichtiger erscheint der Inhalt.

Bild aufhängen – Vorbereitung ist Alles

Um einen ersten Eindruck von der Wirkung der Bilder zu erhalten, ist ein vorheriges Probelegen sinnvoll. Statt die Bilder an die Wand zu halten, kann das gewünschte Zusammenspiel der Bilder auf dem Boden getestet werden. Hierfür eignet sich vor allem ein Untergrund, der die gleiche Farbe wie die Wand besitzt, an welcher die Bilder später hängen sollen.

Das richtige Material

Wenn Sie ganz auf Bohren oder Hämmern verzichten wollen, weil Ihre Wände kein Bohren zulassen oder Sie keine Löcher in der Wand zurücklassen möchten, gibt es die Möglichkeit zu selbstklebenden Bildaufhängern zu greifen. Sie wissen nicht welcher Aufhänger der richtige für Sie ist? Für jeden Topf gibt es einen Deckel! Egal, ob Keilrahmen, Leinwand, Forex, Aludibond, Malpappe oder Fotos…